Mittwoch, 15. Februar 2012

Manchmal

...hat man das Gefühl alles hat sich gegen einen verschworen.

Wenn ich auf die letzen Tage zurückblicke könnte ich das guten Gewissens unterstreichen.

Alles fing damit an, dass meine Waschmaschine der Meinung war mich ärgern zu wollen. Beim Wollwaschgang hing sich das Programm auf. Mitten im Hauptwaschgang ging es nicht vor und nicht zurück. Das Wasser tröpfelte fröhlich gemütlich in überschaubarer Menge auf meine Wolldecke...und das stundenlang. Unter Aufwendung aller Tricks habe ich es dann geschafft die Maschine wenigstens soweit zu überreden, dass Sie das Wasser abpumpte und sich öffnen lies. Grmpffff. Am nächsten Tag habe ich die Decke dann eben mit einem anderen Programm nochmal gewaschen.

Abends machte ich vor meiner wöchentlichen Fahrt zur Tankstelle noch einen kurzen Check des Spritzwassers und des Ölstands. Ups, da fehlte was. Und ohne Öl fahren...nee, das is nix bei 100 km täglich. Also will ich ins Regal greifen, in dem seit 20 Jahren immer ein Fläschchen mit einer Notration steht. Nix mehr da. Ist ja kein Problem, an der Tankstelle gibt es ja Öl. Dort der nächste Schock. 25 Euro für nen Liter. Schluck, aber hilft ja nix. Das Auto hat Bedarf. Zurück zu Hause meinte mein Vater das wäre viel zu teuer und Öl für Rennwägen. Also nach der Rechnung des letzten Kundendienstes gekramt, um zu sehen welches Öl damals rein kam. Danach erneut zur Tankstelle - aber zum Mitbewerber. Dort sollte es auch mein Öl geben. Nun standen bereits zwei Personen ratlos vor dem Regal mit Motoröl (und ich betone, dass wir beide was Autos angeht echt nicht doof sind). Auch die Verkäuferin konnte nur insofern helfen, dass sie uns versicherte, dass es im Handel nur noch diese Sorten gibt, die da im Regal stehen. Meine Sorte hätte 26 Euro gekostet. Nach einer Stunde war ich also bei einem Öl, das auch noch einen Euro teurer war angekommen. Das wollten wir nun beide nicht und fuhren zurück nach Hause. Mit der Entscheidung Montags die Autos zu tauschen - eines fährt mich zur Arbeit, das andere mit meinem Vater in die Werkstatt. Da bekam es dann für ca. 10 Euro das Öl wie immer - das es tatsächlich nicht frei käuflich gibt - nur in Werkstätten. Unfassbar!


Ungefähr zur selben Zeit als das Auto wieder glücklich mit Öl versorgt war, blicke ich im Büro ungläubig auf mein Handydisplay: Sim Karte entfernt. Bitte??? Vor zwei Stunden war noch alles ok. Ich hab das Ding nicht mal angefasst, geschweige denn die Sim Karte entfernt. Also Handy aus, Karte raus, wieder rein, Handy an. Nix. Das Spiel noch zweimal wiederholt. Zwecklos. Also den absoluten Technikfreak-Kollegen um Rat gefragt. Doch auch der ist ratlos. Tausch der Karte in ein anderes Handy - nix. Mein Handy mit einer anderen Karte - geht. Also steht für den Abend der Gang in den Handyladen an. Dort geht alles ratz-fatz und problemlos und 5 Minuten später piept mein Handy wieder fröhlich vor sich hin.

Am Dienstag versagte dann das Akku-Ladegerät für die Firmen-Camera. Ein neues ist nun bestellt.

Heute ist Mittwoch und der fing damit an, dass ich morgens verschlafen ins Bad tapse und drei braune Flecken an meiner hübschen weißen Badezimmerdecke sehe. Mist es regnet rein, oder was ist das? Wie sich später herausstellte wohnt ein netter Marder über mir unter dem Dach. Und sein Klo befindet sich genau über meinem Bad. Ahhhhhhh!!! Das Vieh muss weg. (dieses Problem ist noch in Arbeit - der Jäger hat gerade keine Lebendfalle da.....).

Abends erwartet mich dann ein munter blinkender Anrufbeantworter auf dem mir die VHS mitteilt, dass der Chinesisch-Kurs der am nächsten Abend beginnen sollte wegen zu geringer Teilnehmerzahl abgesagt ist - nicht dass mir das nicht bei einem chin. Schnupperkurs vor ein paar Monaten auch schon so ergangen wäre...nein....

Wenn schon nicht chinesisch sprechen, dann wenigstens kochen und essen ;-)


Ich hab zur Zeit einfach kein Glück! etwas weniger Glück als sonst.

Und wie geht es euch so?

Kommentare:

  1. ha....it's really a UUUUUUNLUCKY week for you...

    AntwortenLöschen
  2. Oh, ich stecke im Moment auch in so einer Serie drin. Es fing mit mal wieder Durchfall beim Hund an vor ein paar Wochen, den wir schnell in den Griff bekammen und als wir ein paar Tage wieder bei der vollen Ration Normalkost waren, büxte dieser Hund aus und kam mit einer blutigen Pfote wieder, die als Notfall dann beim Tierarzt unter Narkose mit 6 Stichen genäht werden musste. Dazu Antibiotika und alle 2-3 Tage zum Tierarzt zum Verbandswechsel. Ich habe ja sonst nichts zu tun. Zeitgleich bekam der Mann üble Zahnschmerzen, die dann nach 4 Tagen endlich in einer Wurzelspitzenresektion endeten. Dazu Termine über Termine. Als ich dann Dienstag Abend dachte, jetzt haben wir alles abgehakt und es geht aufwärts (Fäden gezogen beim Hund, Mann wieder ohne Schmerzen, Kinderzähne versiegelt) und ich mich auf einen schönen Nachmittag gestern freute ohne Termine, hatte der Hund wieder Durchfall, diesmal leider in der Wohnung und beim späteren Spaziergang platzte die so schön verheilte Wunde wieder auf. *örgs* Also wieder Verbandswechsel alle zwei Tage, Möhrensuppe gegen den Durchfall kochen, nervige Spaziergänge mit kurzer Leine und zu allem Übel ist das Töchterchen auch gerade in einer schwierigen Phase. Morgen dann zusätzlich noch Elternsprechtag, der ganz sicher nicht so entspannt wird wie der letzte, was aber weniger an den Leistungen des Kindes als an den mangelnden Leistungen der Lehrerin liegt.
    Du bist also nicht alleine, aber es wird bestimmt bald wieder besser! LG Frau Zausel

    AntwortenLöschen