Dienstag, 22. Mai 2012

Nächtliches Ungeheuer

Gerade wollte ich einen Post darüber schreiben, 
wie toll ich es finde wenn man bei Wetterleuchten 
und entferntem Donnergrollen gemütlich
in seinem Bett liegen oder auf dem Balkon sitzen kann
....da durchbrach zischendes Gelärm die Nachtruhe.

Die "Netz Instandhaltung" der Bahn ist mal wieder unterwegs. 
Grummel. Um 23 Uhr....

Erst vor einigen Wochen war - wie wir ihn liebevoll nennen - 
der "feuerspeiende Drachen" unterwegs. 
Mit dem Gerät, Fahrzeug, Monster oder wie auch immer man das Teil nennen will,
werden soweit ich das verstanden habe die Gleise abgeschliffen.
Das führt zu irrem Funkenflug
Wie überdimensionale Wunderkerzen.
Heute ist es jedoch nur ein Dingens das die Betonteile 
zwischen den Gleisen wieder feststampft 
(oder was auch immer es genau tut).

Seht mal - und habt bitte Nachsicht wegen der bescheidenen Fotoqualität.
Das wird nicht besser - frei Hand im Schlafi aus dem Treppenhausfenster ;-)



Millimeterweise schiebt es sich voran.
Langsam verklingt sein Zischen und Stampfen im Wald hinter dem Dorf und aus Hörweite meines Schlafzimmers.

Das Donnergrollen ist wieder zu hören - Wetterleuchten war ja trotz Getöse zu sehen ;-).

Auch der Frosch im Wald hinter dem Haus - der seit einigen Nächten pünktlich zu Einbruch der Dunkelheit zu "Räbern" anfängt dringt wieder an mein Ohr.

Oh herrliche Natur ich hab dich wieder!

Gute Nacht euch allen da draußen!

Edit: das Monster ist zurück...23:45 Uhr...zum Glück nur auf der schnellen Rückfahrt.

Kommentare:

  1. *schmunzel* ein toller Post
    LG♥Doris

    AntwortenLöschen
  2. @ Doris: Hallo und herzlich willkommen. Freut mich, dass dich mein "Bericht" zum schmunzeln gebracht hat.

    AntwortenLöschen